PROMEDIA wurde 1989 von den beiden Geschäftsführern Wilhelm Maassen und Petra Wolff in Stolberg/Rheinland gegründet. Seit 1991 ist der Sitz des Unternehmens in Alsdorf im Kreis Aachen, nahe der niederländischen Grenze in dem modernen Industrie- und Gewerbepark der Stadt.

Durch überzeugende, innovative Projekte gelang es dem jungen Unternehmen schnell, in der bundesdeutschen Zeitungslandschaft Partner zur Durchführung gemeinsamer Leseförderungsprojekte zu finden. Stetig wuchs der Kreis der Geschäftspartner, wodurch sich auch immer neue Arbeitsbereiche entwickelten. Dies brachte zwangsläufig personelle und räumliche Veränderungen mit sich.

Bereits 1991 baute PROMEDIA internationale Kontakte auf, die seither einen intensiven und konstruktiven Austausch ermöglichen. Die im folgenden aufgeführten Stationen spiegeln gleichzeitig die Entwicklung der vielfältigen Arbeitsbereiche PROMEDIAs wider.

1992: Internationale Fachtagung in Amsterdam zum Thema "Jugend-Schule-Zeitung".

1993 in Bristol: Hier konnte PROMEDIA bei der englischen Zeitungsverlegerkonferenz seine Aktivitäten im medienpädagogischen Bereich vorstellen und in einem Fachvortrag zum Thema "Sponsoring von Zeitungsprojekten" seine Erfahrung erläutern.

Auf der im zweijährigen Turnus stattfindenden Konferenz des Weltverbandes der Zeitungen ist PROMEDIA von Anfang an regelmäßig mit repräsentativen Beiträgen zum Themenbereich "Jugend-Schule-Zeitung" vertreten.

1995 in Stockholm: Unter dem Motto "Give a voice to the children" waren 1995 - aus Anlaß des 50. Geburtstages der UNO - alle Zeitungsverlage der Welt aufgerufen, Aktivitäten zum Thema "Rechte der Kinder" zu starten. Hierzu schaffte PROMEDIA den bundesdeutschen Verlagen mit der Kinderrechtszeitung eine Möglichkeit. Die Ergebnisse dieser Aktion, an der sich bundesweit fast 40.000 Schülerinnen und Schüler beteiligten, wurden vom Institut bei der Weltkonferenz in Stockholm präsentiert.

1997 in Sao Paulo: Der PROMEDIA-Beitrag bei der Weltkonferenz in Brasilien befaßte sich mit den Möglichkeiten, die Online-Technik in Leseförderungsmaßnahmen zu integrieren. Dabei konnte auf Erfahrungen mit methodisch-didaktisch begleiteten Internet-Projekten zurückgegriffen werden.

Juni 1997: Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde PROMEDIA offizielles Mitglied im "World Young Reader Network", der Organisation des Weltverbandes der Zeitungen, die sich zum Ziel gesetzt hat, junge Zeitungsleser durch ein weltweites Netzwerk einander näherzubringen.